Wer gegenüber einem Tier Mitleid fühlt,dem wird auch Gott Mitleid schenken.

Leider muss ich mich von meiner französischen Bulldogge Günther trennen. Zu Günther ist zu sagen das er Bulldoggen typisch einen Sturkopf hat und diesen auch gerne einsetzt. Er braucht eine konsequente Führung, und liebevolle Erziehung. Gibt man ihm keine Grenzen und Führung testet er sehr gerne mal seine Grenzen. Er ist definitiv kein Anfänger Hund und man muss sich gut mit ihm beschäftigen was die Erziehung angeht. Und da wären wir leider bei meinem größten Problem. Arbeitstechnisch wird sich in Zukunft einiges ändern bei mir. Leider weiß ich nicht wo ich dann die Zeit hernehmen soll um ihn gerecht zu werden. Er hat es verdient ein wunderbares Hunde Leben zu führen, denn er ist ein klasse Hund mit der richtigen Führung und Erziehung. Günther kann nicht alleine bleiben. Da er mich immer überall begleitet. Auch das kann trainiert werden. Vielleicht wäre eine Familie schön mit Garten oder eventuell einem bereits vorhandenen Hund, da wäre aber eine Hündin besser. Generell ist Günther verträglich, geht auch in eine hundetagesstätte. Jedoch hat er eine Leinenaggression entwickelt gegenüber anderen Hunden. Was aber vielleicht auch an meiner Führung liegt. Günther hat eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse. Diese ist aber aktuell gut eingestellt. Er bekommt hypoallergenes Futter von virbac, dieses verträgt er sehr gut. Er ist kranken und op versichert bei der agila, diese kann übernommen werden.


Source: Markt.de