Wer gegenüber einem Tier Mitleid fühlt,dem wird auch Gott Mitleid schenken.

Sam, Schäferhundmix, sehr früh kastrierter Rüde  geb. am 01.06.2021, gechipt und regelmäßig geimpft. Schulterhöhe 62 cm Gewicht 27 kg, Mittelmeertest negativ.


 


Sam lebt bereits seit Dezember 2021 in einem liebevollen Zuhause in Deutschland und sucht nun leider ein neues Zuhause, da er sich mit dem Rüden seiner jetzigen Familie nicht versteht. Der Familie fällt dieser Entschluss sehr schwer, da sie Sam von Herzen lieben aber Liebe heisst auch Entscheidungen zu treffen, die weh tun.


 


Sam grenzt andere Hunde massiv ein, wenn man ihn läßt. Den jungen Rüden, mit dem er aktuell zusammenlebt, versucht er auf Schritt und Tritt zu “hüten” und wird dabei sehr rabiat. Da der andere Rüde sich mittlerweile auch wehrt, kommt es zunehmend zu handfesten Raufereien. Auch die alte, kranke Hündin der Familie beschränkt er häufig in ihrem Bewegungsradius, jedoch weniger extrem.


 


Sam benötigt Menschen, die ihn lesen, verstehen und ihm helfen können, dieses Verhalten abzulegen. Er benötigt eine sehr starke, souveräne Führung sowie zuverlässige Strukturen, deren Einhaltung konsequent durchgesetzt werden muß. Dabei geht es nicht um die sprichwörtliche “harte Hand”, sondern um liebevolle, aber glasklare, für Sam eindeutige Anleitung, die es ihm ermöglicht, Kontrolle abzugeben, die er momentan fälschlich für seine Aufgabe hält.


Auch an seiner Leinenführigkeit hapert es, sein neuer Besitzer muß unbedingt standfest sein, zumal Sam bei Treffen mit Artgenossen pöbelnd in die Leine schießt und seine derzeitige Bezugsperson auch schon umgerissen hat.


Aufgrund der derzeitigen Situation sollte Sam als Einzelhund vermittelt werden. Auch sollte er nicht zu Kindern, ebenso sollten keine Katzen oder andere Kleintiere vorhanden sein, da Sam durchaus Jagdantrieb hat.


Laut unserer Hundetrainerin lassen sich Sams Probleme durchaus gut in den Griff bekommen. Allerdings braucht er viel Training und in der Führung im Alltag viel Konsequenz, um der tolle Hund sein zu können, der offensichtlich in ihm steckt.


Sam benötigt ein Zuhause, in dem er sich einerseits der vollen Aufmerksamkeit seines Herrchens/Frauchens gewiss sein kann denn er liebt die Menschen. Andererseits muß der hibbelige, hübsche Kerl eins vor allem anderen lernen: Ruhe. Sam will gefordert und gefördert werden, muß aber zunächst einmal lernen, nicht ständig “im Dienst” zu sein, abgeben und wirklich ausreichend und tief genug schlafen zu können.


Sam möchte noch viel lernen und sucht Menschen, die ihn dabei unterstützen, ein wunderbarer Begleiter zu werden. Er liebt Menschen, sollte aber nicht unter Druck gesetzt, sondern zur Kooperation motiviert werden. Geht man mit ihm freundlich führend durch’s Leben, hat Sam sicher auch Freude an der einen oder anderen Hundesportart, vor allem hat er eine gute Nase.


Sam lebt im Moment in der Nähe von Düren und kann dort sehr gerne besucht werden.


Source: Markt.de