Wer gegenüber einem Tier Mitleid fühlt,dem wird auch Gott Mitleid schenken.
Follow Us


die

1 2 3 21

https://www.youtube.com/watch?v=NnZtQDsyou8&t=5s

https://www.youtube.com/watch?v=RHH8-rnNsfQ&t=16s

Woher Schwarzi seinen Namen hat, ist offensichtlich! Er hat überwiegend schwarzes Fell, aber seine Beine und auch einige Flecken in seinem Gesicht sind hellbraun. Besonders lustig sind seine Ohren, die er – je nach Stimmung – entweder senkrecht nach oben streckt oder auch mal entspannt herunterhängen lässt.

Unser Schwarzi (geb. ca. September 2018) gehört definitiv nicht zu den Hunden, die freudig angerannt kommen, wenn wir den Auslauf betreten. Das muss ja auch nicht jeder tun, sonst hätten wir alle Hände voll zu tun! :- ) Im Moment ist es sogar eher das Gegenteil, denn Menschen gegenüber ist Schwarzi noch sehr scheu und ängstlich. Man kann es ihm nicht verdenken, denn von seinem Welpenalter an hatte Schwarzi – wie so viele unserer Hunde – kaum Möglichkeiten, eine gute und engere Beziehung zum Menschen aufzubauen. Als Straßenhunde werden sie oft verscheucht und im Tierheim bleibt bei so vielen Hunden kaum Zeit, sich intensiver mit den Hunden zu beschäftigen. Das ist sehr traurig, denn aus Erfahrung wissen wir, wie schnell manche Hunde auftauen und sich öffnen, wenn man ihnen nur ein bisschen Beachtung schenkt.

Und genau so schätzen wir auch unseren Schwarzi ein. Eigentlich ist er neugierig und möchte zum Menschen, denn es muss ja einen Grund geben, warum so viele andere Hunde freudig auf diese Zweibeiner zu rennen? Noch traut er sich nicht, aber wenn man länger ruhig auf einer Stelle sitzt, kommt er immer mehr auf einen zu und reckt die Nase in unsere Richtung und schnuppert. Natürlich mit einem gewissen Sicherheitsabstand, denn man weiß ja nie…

Bei Hunden wie Schwarzi ist Geduld gefragt… Ruhe, Souveränität und Einfühlungsvermögen ebenfalls. Wenn Sie diese Eigenschaften mitbringen, ist Schwarzi genau der richtige Hund für Sie! Wichtig bei ängstlichen Hunden ist es, ihnen eine klare Alltagsstruktur vorzugeben und sie souverän zu führen. Hunde wie Schwarzi brauchen kein Mitleid, dafür aber Mitgefühl für ihre Situation und Muße, ihnen alles Schritt für Schritt beizubringen.

Aber wir sollten unseren Fokus auch noch auf das richten, was Schwarzi schon sehr gut beherrscht: Er ist absolut sozialverträglich und fordert andere Hunde gerne zum Spielen auf. Er ist ein Hund, der sich – wenn ihm langweilig ist – auch mal mit sich selbst beschäftigt. Wenn er sich unbeobachtet fühlt, kann Schwarzi richtig entspannen und sich mitten im Auslauf gemütlich auf den Rücken drehen und in dieser Position auch länger verharren.

Nikolai versucht seit einiger Zeit verstärkt, Kontakt zu ihm aufzunehmen und ihn etwas aus der Reserve zu locken. Wie man auf den Videos sieht, lässt er sich streicheln, auch wenn er offensichtlich nicht entspannt dabei ist. Aber beißen würde er nicht. Es braucht eben Zeit und die sollte man ihm unbedingt geben. Deshalb suchen wir Menschen für ihn, die in einer ruhigeren Wohngegend leben und bestenfalls bereits über Hundeerfahrung verfügen. Kinder im Haushalt sehen wir bei Schwarzi nicht, denn das würde ihn zu sehr stressen.

Schwarzi lebt nun schon seit Januar 2019 im Tierheim in Dobrich und als junger Hund ist ihm dadurch viel wertvolle Zeit verloren gegangen. Dies soll sich nun ändern und wir hoffen, dass 2022 das Jahr für ihn wird! Wir sind uns sicher, Schwarzi lässt die Herzen höher schlagen, wenn man ihm die Zeit gibt, um sich zu öffnen und zu zeigen, was eigentlich alles in ihm steckt!

Schwarzi ist geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert und bereit seine Ängste in Bulgarien zu lassen und endlich durchzustarten!

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/r%C3%BCden/schwarzi/

Anschrift Tierschutzorganisation:

Grund zur Hoffnung e.V.

Büdesheimer Str. 7

61184 Karben

Grund zur Hoffnung e.V. besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres.
Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.


Source: Markt.de

AURA – eine Mastin die nur ihr Glück sucht – Hündin, Mastin-Espagnol Mix, 7 J., geb. 07/2015, SH 71 cm, 47 kg, geimpft, gechippt, kastriert, EU-Paß. – Wartet in Spanien ! –

Die liebe Aura.
Wir stellen Euch Aura vor, eine Hündin, die seit Januar 2022 ein Mitglied unserer Familie im Tierheim wurde. Sie ist eine ganz Liebe, sehr verschmust, und hofft, bald eine Familie zu finden. Sie wurde im Juli 2015 geboren und ist, wie alle Mastine, groß.

Wie soll man Aura beschreiben? Schaut Euch die Fotos an und was seht ihr? Ihr liebes Gesicht weist auf ihren guten und noblen Charakter hin. Sie ist verschmust, gesellig und knuddelig. Sie ist diese Art von Hund, der Dich verfolgt, damit du sie kraulst oder mit ihr spielst. Sie liebt es von Dir umarmt zu werden, Spaziergänge zu machen und einfach Zeit mit Dir zu verbringen. Nach und nach schließt sie Freundschaft mit den anderen Hunden, und spielt gerne mit ihnen im Hof. Wir wissen allerdings nicht, wie sie sich mit Katzen versteht.

Ihre Lebensgeschichte
Aura ist eine ausgewachsene Hündin von deren Vergangenheit wir nichts wissen. Worüber wir uns aber ganz sicher sind ist, dass sie sich auf ihr neues Leben freut und auf eine Familie wartet, die ihr Liebe schenkt, sich um sie kümmert, mit ihr Spazieren geht und spielt und auf einem weichem Bettchen warm schlafen kann. So etwas hat sie noch nie gehabt, da wir sie aus einem staatlichen Tierheim in der Provinz Sevilla gerettet haben.
Sie lebt jetzt mit uns in unserem Tierheim und jeden Tag schenkt sie uns Freiwilligen ihren lieben Blick. Wir lieben sie.

Tiermedizinische Aspekte:
Aura ist negativ getestet auf Leishmaniosis, Filaria und Erliquia, sie ist also rund um gesund. Sie ist geimpft, entwurmt und sterilisiert.
AURA befindet sich in Obhut vom spanischen Verein Refugio escuela Marlene in Sevilla.

5 Weitere Videos auf Anfrage !

Schutzgebühr 360 € beinhaltet (Tierarzt Kosten Transport Trace ) –
Transport über Land bis Köln oder Karlsruhe. –

Info u. Kontakt :
spanisch: email:adopciones@elrefugioescuela.com (Jessica)
– oder –
deutsch email: farfadet59@yahoo.de –
Fabienne Albessard – whatsapp 0049 176 351 60 743 –

Ich erteile Datenfreigabe an alle – mit Tierschutz befassten – Personen. Gerne auch in Facebook

Anschrift Tierschutzorganisation:

Tier-Not-Hilfe

An Peschbenden 23

47906 Kempen

Tier-Not-Hilfe besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres.
Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.


Source: Markt.de

Kater Yari und Kätzin Sissi wur­den im April 2020 geboren. Sie sind keine Geschwis­ter, leben aber von klein auf zusam­men.

Durch den Todes­fall ihrer Besitzerin sind sie zu uns gekommen.


Die bei­den sind ras­se­typ­isch (BKH) sehr ruhige Katzen, sie lieben es, gestre­ichelt zu wer­den und suchen den Kon­takt zum Menschen.


Wenn sie zum Spie­len ani­miert wer­den, nehmen sie dies dank­end an, sind aber grund­sät­zlich eher ruhige Vertreter.


Im vorheri­gen Zuhause haben sie mit Hun­den zusam­men­gelebt. Solange diese den Katzen nicht nach­stellen, ist es kein Prob­lem. Kinder haben sie bisher nicht kennengelernt.


Ein gesicherter Garten, bzw Freigang in sicherer Gegend wäre für die bei­den prima. Allerd­ings hat nur Kater Yari im früheren Zuhause kurze Aus­flüge durch den Garten gemacht. Sissi ist lieber im sicheren Haus geblieben.

Freigang wird nicht zwin­gend nötig sein, schön wäre aber ein ein­genet­zter Balkon.


In der Pflegestelle zeigen sie sich, nach entsprechen­der Eingewöh­nungszeit, ruhig und ausgeglichen.


Yari und Sissi wer­den nur zusam­men vermittelt.


Sie ziehen kas­tri­ert, gechippt, mehrfach RCP-​geimpft gegen Zahlung der Schutzge­bühr von je 130,00€ und mit einem Schutzvertrag im Gepäck ins neue Zuhause. In ihrer Pflegestelle in Wachtendonk freuen sich beide über Interessenten 😉


Kon­takt bitte über 01520 4128526 


Source: Markt.de

Französische Bulldoggen Hündin Namens Gloria geb 28.7.17 ca.13 Kilo (kastriert), sucht ein neues Zuhause. Die süße Dame ist gesund, frei in der Atmung, keine Allergien, für ihr Alter sehr agil, geht sehr gerne spazieren und liebt es, zu kuscheln. Sie wird nur in Verantwortungsvolle  und erfahrene Hände “ABGEGEBEN”. Gut wäre es, wenn ein eingezäunter Garten vorhanden wäre, gerne als Zweithund zu einem Rüden. Sie ist regelmäßig entwurmt, geimpft, gechipt, und stubenrein. Sie wird mit Schutzvertrag und Gebühr abgegeben, bevorzugt ein ruhiges Zuhause ohne Kinder. Bundesland Hessen – Großraum Frankfurt – Tel.0151-53376900…


Source: Markt.de

Masie ist erst 9 Monate jung und hat schon den Geruch,die Kälte und den Lärm in eine Tötung erfahren müssen
Zusammen mit Welpe Heidi wurde sie gerettet und lebt jetzt in Obhut einer fürsorglichen Tierschützerin❤️
Maisie ist eine liebe und freundliche Hündin.
Sie muss das,,Hundeeinmaleins noch lernen-.
Aber in einem Zuhause mit Verständnis und Verantwortung wird Maisie es mit Freude absolvieren
Mit Artgenossen versteht sich Maisie super.
Maisie wird eine geschätzte Endgröße von 40 cm erreichen
Ende Januar darf sie kastriert ,geimpft gechipt und mit einen EU Pass ausreisen
Wer möchte die kleine hübsche Maisie ein warmes Körbchen geben?
Bitte schreibt eine Nachricht an Anja Fresenborg per Whats-App

Anschrift Tierschutzorganisation:

Tötungshunde-Wir wollen leben e.V. im Verbund Tierhilfe Pit, Bull, Staff

Hainstr. 12

08499 Mylau

Tötungshunde-Wir wollen leben e.V. im Verbund Tierhilfe Pit, Bull, Staff besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres.
Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.


Source: Markt.de

Betty
Hündin
Dackel Mischling
ca.: 16.05.2021
ca.: 35 cm
Betty ist gechipt, geimpft, kastriert und wurde auf der Straße gefunden.
Ausreise mit EU Ausweis und Traces Papieren durch unseren zugelassenen Verein.
Aufenthaltsort ist ein rumänisches Tierheim.
Die Ausreise kann oft zeitnah erfolgen. Das genaues Datum wird in einem persönlichen Gespräch geklärt.

Tierschutzhunde aus dem Ausland! Sie kennen VIELES NICHT !
Deshalb MÜSSEN diese Voraussetzungen unbedingt erfüllt sein:
– Vermittlung nur innerhalb Deutschlands oder den Niederlanden und Belgien nicht weiter als 10 km Grenznähe zu Deutschland.
– Garten/Balkon/Terrasse MÜSSEN bei Vermittlung unbedingt abgesichert und ausbruchsicher sein.
– Große Wohnanlagen, die Innenstadt von Großstädten, sehr belebte und befahrene Hauptstraßen sind für Hunde, die direkt aus den Tierheimen im Ausland kommen nicht geeignet!
– Vermittlung zu anderen Tierarten nur bei bei ausreichender Erfahrung der Tierhalter.
– Hunde unter 10 kg nur zu ähnlich großen Hunden.
– Welpen und Junghunde nur wenn sie nicht länger als 4 Stunden alleine bleiben müssen.

Das Alter der Adoptanten soll an das Alter eines Hundes angepasst sein, deshalb:
– Junghunde unter einem Jahr: 30 bis 55 Jahre, wenn keine Erfahrung. vorhanden ist
– Junghunde unter einem Jahr: 30 bis 60 Jahre bei Hundeerfahrung.
– 1-3 Jahre alter Hund : 30 bis 65 Jahre
– 3-5 Jahre alter Hund : 30 bis 70 Jahre
– 5-7 Jahre alter Hund : 30 bis 75 Jahre
– Ab 75 Jahre muss der Hund 8 Jahre oder älter sein
Bei Kindern im Haushalt:
– Keine Vermittlung zu Kindern unter 6 Jahre
– Junghunde bis 1 Jahr: zu Kindern ab 6 Jahre
– Kleinsthunde bis 5 kg: zu Kindern ab 12 Jahre
– Hunde ab 45 cm: zu Kindern ab 14/15 Jahre

Liebe Interessenten,
wir geben ganz bewusst in unseren Anzeigetexten keine detaillierte Beschreibung zu unseren Schützlingen, die sich noch in Rumänien befinden. Alle Informationen die wir erhalten, beruhen immer ausschließlich auf dem Verhalten der Tiere, in großen meist überfüllten Tierheimen und werden von Mitarbeitern, welche sich schon über viele Jahre mit Tierschutzhunden beschäftigen gegeben.

Die meisten unserer Schützlinge sind jedoch lieb und freundlich und dem Menschen eher zugewandt.
Sie kennen durch das Leben in kleinen Rudeln meist auch schon andere Hunde.
Einige Schützlinge sind aber in einer ungewohnten Situation, anfänglich erst skeptisch oder ängstlich. Und es gibt die Hunde, die aufgrund ihrer mitunter schlimmen traumatischen Vorgeschichten oder ihres bisherigen sehr isolierten, tierschutzwidrigen Lebens einfach ganz besondere Menschen mit Erfahrung brauchen. Jeder Interessent sollte sich aber bewusst sein, dass alle unserer Schützlinge viel Zeit, Geduld, Liebe und Konsequenz benötigen.

Bei Fragen zu einem Tier oder auch generell zur Vermittlung kontaktieren Sie uns gerne.
Da wir alle berufstätig sind und ehrenamtlich arbeiten, erreicht uns Ihre schriftliche Selbstauskunft über unsere Homepage am schnellsten: (http://www.guardianangel4dogs.eu, unsere Schützlinge, Hunde in Rumänien, beim Hund auf die Details gehen und unten die Vermittlungsanfrage ausfüllen)
Die Selbstauskunft ist bei der Vermittlung von Tierschutzhunden erforderlich und auch aus Datenschutzgründen wichtig. Nach Erhalt des Bogens melden wir uns in den nächsten Tagen bei Ihnen.

Anschrift Tierschutzorganisation:

GuardianAngel4Dogs e.V.

Tichelkamp, 5a

52525 Heinsberg

GuardianAngel4Dogs e.V. besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres.
Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.


Source: Markt.de

derzeit 25-30cm
REA war für die Menschen überflüssig und wurde kurzerhand in die Tötungsstation entsorgt. Unschuldig, wie all die anderen Welpen, denen das gleiche Schicksal einer Tötung droht. Das junge Hundemädchen ist sehr verschmust, will einfach nur geliebt werden. Bisher kennt sie nichts außer den kalten Betonboden der Tötungsstation. Kontakt hat sie nur zu ihrer Schwester Romi und ein paar anderen Welpen, sonst nichts.
Sie wartet nun darauf wie viele andere Hunde, endlich gerettet zu werden.
Denn alle Hunde, auch die allerjüngsten sind nach 14 Tagen -Aufbewahrung- akut von der Tötung bedroht.
Deshalb suchen wir dringend ein Zuhause für das Hundekind REA.

REA soll unbedingt die Chance auf ein glückliches und unbeschwertes Leben bekommen und wir würden sie gerne schnellstmöglich nach Deutschland holen. Dazu müssen wir ihre Ausreise vorbereiten und die Kosten dafür und für den Transport zusammen bekommen.

Dazu benötigt sie 250 EUR die die Kosten für die tiermedizinische Versorgung, die Impfungen, Chip samt EU Heimtierausweis wie auch den Transport nach Deutschland sicherstellen.

Wer kann ihr helfen? Informationen zu Rettungspatenschaften finden Sie auf der Homepage des Vereins: https://casa-animale.de/helfen/patenschaften/ (Link bitte kopieren)

Sobald REA ihre Rettungspatenschaft hat, suchen wir für sie natürlich auch einen geeigneten und tollen Platz bei lieben Menschen mit Familienanschluss für immer. Sie soll ganz schnell den Platz des Schreckens verlassen und die schönen Seiten des Lebens kennenlernen. Erleben wie es ist wertgeschätzt und geliebt zu werden. Das soll Wirklichkeit für das niedliche Hundekind werden.

Wer möchte REA durchs Leben begleiten und ihr das Hunde ABC beibringen? Sie ist altersentsprechend verspielt und neugierig.
Zu Familien mit Kleinstkindern wollen wir sie sicherheitshalber nicht vermitteln.
Der Besuch einer Hundeschule in der Welpengruppe wäre für REA sicher ein großes Abenteuer und endlich könnte sie unbeschwert mit anderen Hundekindern spielen und toben.

Ihre Vermittlerin Birgid Hager freut sich auf Ihre Anfrage unter 0151/ 112 759 22 oder per Mail an b.hager(at)casa-animale.de

Bewerben können Sie sich auch direkt über unsere Selbstauskunft, die hier zu finden ist:
https://casa-animale.de/vermittlung/selbstauskunft/ (Link kopieren).

REA wird geimpft, entwurmt und gechipt nach positiver Vorkontrolle gegen Schutzgebühr in Höhe von € 400,00 vermittelt und reist mit TRACES-Transport auf dem Landweg nach Deutschland.

In Zwinger- oder Außenhaltung wird REA nicht abgegeben.

WICHTIG! Bitte beachten Sie bei Ihrer Entscheidung, einem Welpen ein Zuhause zu geben, dass sie ihm in den ersten Monaten viel Liebe, Geduld und Aufmerksamkeit entgegenbringen müssen. Auch sollten Welpen in den ersten Monaten nicht lange alleine gelassen werden.

Anschrift Tierschutzorganisation:

Verein Casa Animale

Witzleshofen 34

95482 Gefrees

Verein Casa Animale besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres.
Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.


Source: Markt.de

48cm
ELENA würde am liebsten auf der Wiese liegen bleiben. Aber das Fotoshooting dauert leider nicht lange. Stattdessen muss sie wieder zurück in ihren kalten Zwinger. Sie sitzt eingesperrt in der Tötungsstation in die man sie entsorgt hat.
Das passiert leider vielen Hunden tagtäglich, wenn sie für die Menschen überflüssig werden.
Alle Hunde sind nach 14 Tagen -Aufbewahrung- akut von der Tötung bedroht.
Das wollen wir unbedingt verhindern und sind händeringend auf der Suche nach einem Zuhause für ELENA.

Wir möchten ELENAS Leben unbedingt retten und ihr die Chance auf ein glückliches und unbeschwertes Hundeleben geben. Um sie nach Deutschland holen zu können benötigt sie eine Rettungspatenschaft, um die Kosten für ihre Ausreise und den Transport zu decken.

Dazu benötigt sie 250 EUR die die Kosten für die tiermedizinische Versorgung, die Impfungen, Chip samt EU Heimtierausweis wie auch den Transport nach Deutschland sicherstellen.

Wer kann ihr helfen? Informationen zu Rettungspatenschaften finden Sie auf der Homepage des Vereins: https://casa-animale.de/helfen/patenschaften/ (Link bitte kopieren)

Sollte ELENA ihre Rettungspatenschaft gesponsert bekommen, suchen wir für sie natürlich auch einen geeigneten und tollen Platz bei lieben Menschen mit Familienanschluss für immer.
Die hübsche Hündin träumt von einem warmen Körbchen, schönen Spaziergängen und ganz viel Streicheleinheiten. Das wäre ihr größtes Glück.
Hoffentlich erfüllt sich ELENAS Traum vom eigenen Zuhause schnell, sie hat es so sehr verdient.
Ein Plätzchen finden, bei Menschen die ihr Fürsorge, Wertschätzung und Liebe entgegen bringen. Das ist unser großes Ziel.

Für ELENA suchen wir ein liebevolles und zuverlässiges Zuhause, welches die nötige Zeit und Verständnis für einen Hund aus dem Ausland hat.
Zu Familien mit Kleinstkindern möchten wir Hunde, die direkt aus dem Ausland in ihr neues Zuhause reisen, sicherheitshalber nicht vermitteln.
Der Besuch einer mit positiven Verstärkung arbeitenden Hundeschule würde ELENA sicher riesigen Spaß machen.

Ihre Vermittlerin Susanne Hahn freut sich auf Ihre Anfrage unter 0170/ 541 52 72 oder per Email an s.hahn(at)casa-animale.de.

Bewerben können Sie sich auch direkt über unsere Selbstauskunft, die Sie hier finden:
https://www.casa-animale.de/vermittlung/selbstauskunft/ (Link bitte kopieren)

ELENA ist kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt und wird mit einem EU-Heimtierpass nach positiver Vorkontrolle gegen Schutzgebühr in Höhe von 400 Euro vermittelt. Ein Snap 4DX Test auf Herzwurm, Lyme-Borreliose, Ehrlichiose und Anaplasmose ist inklusive und wird vor Ausreise durchgeführt. Sie reist mit TRACES-Transport auf dem Landweg nach Deutschland.

ELENA wird nicht in Zwinger- oder Außenhaltung vermittelt.

Anschrift Tierschutzorganisation:

Verein Casa Animale

Witzleshofen 34

95482 Gefrees

Verein Casa Animale besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres.
Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.


Source: Markt.de

Name: Szena
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
Alter: geb. ca. 09.2022
Kastriert: je nach Alter bei Ausreise
Größe wird voraussichtlich mittelgroß
Aufenthaltsort: Tierheim Törökszentmiklos ( Ungarn )

Széna auf der suche nach dem Glück

Hundekind Széna wurde gemeinsam ihrem Bruder Szalma in der Weihnachtszeit auf der Straße gefunden und in unser Partnertierheim gebracht. Sie hat schnell Vertrauen zu den Pflegern gefasst und freut sich über jede Schmusegelegenheit.
Aber auch mit den anderen Hunden im Tierheim kommt Széna gut zurecht.
Neugierig geht sie auf Unbekanntes zu und überzeugt mit ihrer fröhlichen Art schnell ihre Artgenossen zum Toben und Spielen. Wir denken, dass sich das Hundemädchen mit den schönen Augen sicher sowohl mit anderen Vierbeinern in ihrer neuen Familie verstehen als auch mit verständigen Kindern (ab 8 Jahren) gut zurechtkommen wird.
Kontakt:
Glück für Pfoten e.V. – Der Weg in ein neues Leben –
Frau Simon
Tel. und WhatsApp: 0172/2991040
Mail: m.simon@glueck-fuer-pfoten.de
Schutzgebühr: 410 €
Da wir berufstätig sind, können wir uns u. U. erst einige Stunden später bei Ihnen zurückmelden. Am besten kontaktieren Sie die o. g. Vermittlerin zunächst schriftlich (per E-Mail oder WhatsApp) und bitten um Rückruf (ggf. Mitteilung der Telefonnummer nicht vergessen). Bitte haben Sie etwas Geduld!
Unsere Schützlinge reisen mit Traces und werden ausschließlich nach Deutschland (deutschlandweit) vermittelt. Pflegestellenangebote können wir aufgrund von Vorgaben leider nur berücksichtigen, wenn die Pflegestellen maximal ca. 100km um Dortmund herum wohnen.
Insofern Sie sich für einen Hund bewerben möchten und zur Miete leben, organisieren Sie bitte eine schriftliche Vermieterbescheinigung darüber, dass die Haltung eines (weiteren oder neuen) Hundes erlaubt ist.
Wir vermitteln Hunde, insofern kein Fahrstuhl vorhanden ist, maximal ins 2. OG, um gesundheitlichen Einschränkungen vorzubeugen.
Im Rahmen der Vermittlung führt unser Verein Vorkontrollen durch und schließt immer einen Schutzvertrag ab.
Die o.g. Schutzgebühr beinhaltet die Fahrtkosten, einen EU-Pass, Impfungen, einen Mikrochip, ein Sicherheitsgeschirr, einen Giardientest und bei Bedarf die diesbezügliche Behandlung, ein Spot On und eine Wurmkur vor der Reise sowie die Kastration, sofern es der Alters- und Gesundheitszustand zulässt. Eine Ratenzahlung der Schutzgebühr, welche vor der Einreise auf das Vereinskonto gezahlt werden muss, ist nicht möglich.
Der o.g. Hund wird vor der Vermittlung bzw. Ausreise augenscheinlich vom Tierarzt untersucht. Es finden keine Blutuntersuchungen und keine Untersuchungen in Bezug auf Herzwürmer, Allergien, Mittelmeerkrankheiten (z.B. Leishmaniose) etc. statt, insofern kein Anhaltspunkt für eine Krankheit vorliegt. Viele ungarische Tierärzte bieten diese Untersuchungen nicht an und die Tierheimmitarbeiter haben aus Zeitgründen nicht die Möglichkeit, mit allen Tieren ohne Krankheitsanzeichen für diese Untersuchungen in eine recht weit entfernte Tierklinik zu fahren.

Anschrift Tierschutzorganisation:

Glück für Pfoten e.V. – Der Weg in ein neues Leben –

Imbuschweg 4b

44339 Dortmund

Glück für Pfoten e.V. – Der Weg in ein neues Leben – besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres.
Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.


Source: Markt.de

Über 74.000 Tonnen Fischstäbchen haben die Deutschen im Jahr 2021 verzehrt. Der Alaska-Seelachs, Grundzutat für die Fischstäbchen hierzulande, belegt damit Platz 2 der beliebtesten Speisefische in Deutschland. Doch die Umweltauswirkungen der Fischstäbchenproduktion sind enorm, pflanzliche Alternativen werden in Zukunft immer wichtiger.

Fangen wir aber von vorne an: Der Siegeszug des Fischstäbchens begann in den 1950er Jahren – eher aus einer Not heraus. Die technologische Entwicklung führte dazu, dass die immer größer werdenden Fangschiffe mehr Kabeljau vor der Nordamerikanischen Ostküste fingen als je zuvor. Doch die in großen, unhandlichen Blöcken gefrorenen Fische waren bei den Verbraucher:innen unbeliebt. Denn Tiefkühlkost hatte einen ziemlich schlechten Ruf. So blieben die Supermärkte auf dem Fisch sitzen. Erst als man anfing, die Blöcke kleiner zu schneiden und im Teigmantel zu frittieren, kam der riesige Erfolg.

Historische-Werbung-Fischstaebchen-1920-CC-BY-NC-2.0-Jamie-Vintage-Ad-The-Toronto-Star
Der weltweite Siegeszug der Fischstäbchen war nicht mehr aufzuhalten © CC BY-NC 2.0 Jamie https://www.flickr.com/photos/jbcurio/

Rund ein Drittel der Erdoberfläche von der Fischerei genutzt

In den kommenden Dekaden führten die stetig anwachsenden Fänge zu einer desaströsen Überfischung des Kabeljaus in Nordamerika, von der sich die Bestände bis heute nicht erholt haben. Und nicht nur dem Kabeljau geht es schlecht: Überfischung, zerstörerische Fangtechniken wie die Grundschleppnetzfischerei und Beifänge bedrohen die Meere rund um den Globus. Rund ein Drittel der gesamten Erdoberfläche wird von der Fischerei genutzt. Die Zahl der überfischten Bestände liegt inzwischen bei 35,4 Prozent und steigt stetig weiter. Absurderweise zerstört die Überfischung die Existenzgrundlage der Fischer:innen. Aber auch das Gleichgewicht des gesamten Ökosystems Meer steht auf dem Spiel.

Fischerboot-Trawler-Atlantik-Ueberfischung-0102728282h-1920-IMAGO-blickwinkel
Überfischung, Beifang und zerstörerische Fangmethoden bedrohen die Meere © IMAGO/blickwinkel

Als Alternative zum herkömmlichen Fischstäbchen haben sich in den letzten Jahren vegane Varianten in den Regalen der Supermärkte etabliert. In der Regel kommen hier Weizen und Soja als Fischersatz unter die Knusperpanade. Deren Produktion hat natürlich auch einen Einfluss auf die Umwelt – zumal die meisten veganen Alternativen aus konventioneller Produktion stammen. Ob diese Produkte wirklich einen geringeren ökologischen Fußabdruck haben, hat der WWF Schweiz untersuchen lassen.

Pflanze schlägt Fisch

Zum Vergleich der ökologischen Auswirkungen der Fischstäbchen haben die Schweizer:innen zehn konventionelle Fischstäbchen, und sieben Produkte auf Pflanzenbasis unter die Lupe genommen. Viele der Produkte sind in gleicher oder ähnlicher Form auch auf dem deutschen Markt verfügbar.

Die Ergebnisse sind eindeutig: Die pflanzlichen Stäbchen schneiden in allen Kategorien deutlich besser ab. Die größten Auswirkungen verursachen die Fischstäbchen durch den Ausstoß von Klimagasen und anderen Luftschadstoffen. Das ist in erster Linie auf die Emissionen während des Fischens zurückzuführen, denn das Schleppen der schweren Netze erfordert viel Treibstoff. Auch der Transportweg ist weiter, da die pflanzlichen Rohstoffe für die veganen Stäbchen in der Studie vor allem aus Europa stammten. Insgesamt fällt der Transport aber bei allen Varianten deutlich weniger stark ins Gewicht als die Produktion und Verarbeitung.

Grafik-01-Fischstaebchen-Studie-1920-c-WWF-Schweiz
Umweltauswirkungen pflanzlicher (Weizen-/Sojabasis) und tierischer (Kabeljau/Alaska-Seelachs) Fischstäbchen im Vergleich © WWF Schweiz

Fisch ist gesünder und nahrhafter – ein Irrtum

Fisch gilt als gesundes und nahrhaftes Nahrungsmittel. In einer Umfrage die der WWF 2020 in Deutschland durchgeführt hat, gaben neun von zehn Befragten dies als wichtiges Argument für die Kaufentscheidung an. In der Schweizer Studie wurden daher auch die Nährwerte ins Verhältnis zum ökologischen Fußabdruck gesetzt. Überraschung: Auch hier schnitten die pflanzlichen Produkte deutlich besser ab. Allerdings: Fischstäbchen – mit oder ohne Fisch – sind hochgradig verarbeitete Fertigprodukte. Wer großen Wert auf gesunde Ernährung legt ist ohnehin bei frisch zubereitetem Essen besser aufgehoben.

Mit dem WWF-Newsletter nichts mehr verpassen!

Und trotzdem: Die wissenschaftlichen Daten sprechen im direkten Vergleich deutlich für die veganen Stäbchen. Wie die Eltern unter uns wissen, findet die entscheidende Abstimmung aber oft am Mittagstisch statt. Was die Kinder von den Pflanzenstäbchen halten, haben unsere Schweizer Kolleg:innen (zugegeben etwas weniger wissenschaftlich) ebenfalls untersucht. Das Ergebnis seht ihr in diesem süßen Video.