Wer gegenüber einem Tier Mitleid fühlt,dem wird auch Gott Mitleid schenken.

eine

GABINO – Main-Coon-Mix – männlich – kastriert – schwarz/weiss – *01.01.2017

 

selbstbewusst, sehr liebenswert, menschenbezogen, sehr freundlich, super sozial, ruhig, liebevoll, friedvoll, anfänglich bei Fremden Leuten schüchtern, mit Artgenossen verträglich: ja, Hundeverträglich: nicht bekannt, Familiengeeignet: ja

 

Eigentlich hatte Gabino bereits ein Zuhause hier in Deutschland gefunden, aber leider, wie das Schicksal es will für den lieben Kerl, kommt er wieder zurück zu Anubis und sucht nun erneut ein liebes Zuhause bei guten Menschen – aber für immer 🙂

Gabino ist bei fremden Leuten anfänglich etwas schüchtern Aber sobald er merkt, dass ihm nichts Böses passiert, entspannt er sich und wird schnell zutraulich und genießt die Streicheleinheiten. Er ist ein ganz ganz lieber und freundlicher Katermann und braucht enge Zuwendung. Manchmal macht er auch sachte Liebesbisse aber nicht fest, sondern eher als Aufforderung, dass man ihn weiter streicheln soll. Gabino ist sehr sozial zu seinen Artgenossen, kein Macho, und verträgt sich mit allen Katzen in seiner Gruppe. Er ist wirklich ein ganz liebenswerter und eher ruhiger Genosse.

Gabino wäre perfekt für eine Familie mit größeren Kindern. Es sollte ein eher ruhiger Haushalt sein. Wir werden Gabino auf keinen Fall als Einzelkatze vermittelt. Eine eher ruhige aber selbstbewusste Gefährtin wäre ideal.

Es sollte auch ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Er wird auf keinen Fall als reine Wohnungskatzen vermittelt.

Gabino wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben.

Wir vermitteln deutschlandweit im Rahmen unseres Adoptionsverfahrens unter Abschluss eines Schutzvertrages mit einer Schutzgebühr und einem positiven vorherigen Kontaktbesuch

Das süße Katerchen ist nun auf einer Pflegestelle in Saarbrücken und kann bei Intereses sehr gerne besucht werden.

Source: New feed

Olive leger,   JUNGHÜHNER,   N D Mehrfach – Schutz – Geimpft ab März abzugeben, Vorbestellungen jetzt möglich.

Bei Abgabe sind die Rassetiere 18. bis 22. Wochen alt.

Weiteres bitte meinem Profiltext Entnehmen.

Araucana Hühner verfügen über einige einmalige Merkmale unter den Haushühnern. Zum einen sind die Bommeln oder Tuffs zu bemerken, die als abstehende kurze Federbuschel aus einer walzen- oder warzenartigen Hautfalte anstelle der Ohrlappen wachsen.

Das bedeutsamere Merkmal der Araucana Hühner sind jedoch die grünen Eier mit blauen Einschlägen, weswegen sie Grünleger genannt werden und für die Erzüchtung anderer Grünleger genutzt werden. Da es auch Zuchtschläge mit rosanen und roten Eiern gibt, werden sie in den USA und auch Großbritannien „Easteregg-Layer“ genannt.

Zudem fehlten bereits der Wildform in Chile die Schwanzwirbel, die Bürzeldrüse und damit auch die Schwanzfedern. Aufgrund vom Kämpfereinschlag wirken Araucana Hühner etwas aufrechter in ihrer Erscheinung als andere gängige Hühnerrassen.

Haltung

Die Hühner aus der Andenregion in Chile sind noch heute sehr robust, suchen fleißig ihr Futter und können mit etwas Pflege sehr zahm werden. Wenn der Innenraum groß genug wäre, dann könnten Araucana Hühner selbst ohne Freilauf gehalten werden. Doch viel lieber wollen die flinken Tiere über Tag ins Freie und nach Futter suchen. Wer den Freilauf einzäunen muss, der soll einen dichten und hohen Zaun wählen. Es wird berichtet, dass Araucana Hühner eine Höhe von 1,5 Metern locker überwinden können, Löcher im Zaun sehr schnell finden und sich nicht so einfach einfangen lassen. Im Allgemeinen entwickeln die flinken Vögel einen ruhigen Charakter und sind anspruchslos.

Aufgrund vom gefiederten Kopfschmuck soll der Halter sehr darauf achten, dass er keine breiige Nahrung anbietet, da die Kopffedern schnell verklumpen. Futterresten im Gefieder fördern das Federpicken. Die Hühner dürfen sich solche schlechten Eigenschaften gar nicht erst angewöhnen.

 

Eier und Legeleistung

Araucana Hennen legen im ersten Legejahr rund 180 Eier, die wenigstens 50 Gramm wiegen und eine grünblaue oder blaugrüne Eischale haben.

Die Erbanlage der Grünleger wird dominant vererbt:

Wenn das andere Elterntier ein Weißleger ist, dann geht die Eifarbe der kommenden Generation ins Bläuliche.

Bei Braunlegern wird die nächste Generation grüne Eier legen, bei Marans geht es sogar ins olivgrüne oder olivebraune.

Die Hennen machen im Winter eine Legepause. Es wird allerdings berichtet, dass sie in einem hellen und einladenden Hühnerstall auch im Winter einige Eier legen.

Grünleger – Hühner die grüne Eier legen

Araucana legen grüne Eier. Dies ist zweifelsfrei ein Grund, weshalb diese Hühnerrasse inzwischen weltweit verbreitet ist. In einigen Regionen ist diese Hühnerrasse ausschließlich unter dem Namen „Grünleger“ bekannt.

Araucana ist die einzige Hühnerrasse, die grüne Eier legt. Zwar findet man bei vielen Geflügelfarmen sogenannte „Grünleger“, die den typischen Araucana kaum ähnlich sehen. Bei genauem Blick legen diese Hühner zwar grüne Eier, sind jedoch durch eine Kreuzung mit Araucana Hühnern entstanden. Hier nutzt man die dominante Vererbung der Eifarbe, die jedoch von Generation zu Generation die Eier immer heller werden lässt.

Werden die Eier mit der Brutmaschine ausbrütet, dann ist auf eine geeignete Wärmelampe zu achten.

Wer diese Details beachtet, der wird sich über robuste Küken freuen, die Ausfälle werden gering sein.

Doch es gibt eine Besonderheit, mit der die Schlupfrate und der Aufzuchterfolg massiv leiden würden. Wenn Hahn und Henne die buschigen Bommeln bei den Ohrscheiben ausprägen, dann werden viele Küken in den Eiern bereits absterben oder das Kükenalter nicht überleben.

Deswegen darf immer nur ein Elternteil der Araucana Hühner diese Bommeln ausprägen, um diesen Gendeffekt zu umgehen. Es werden deswegen keine reinerbige Bommelträger gezüchtet.

Farbschläge

Anerkannte Farbschläge:

Wildfarbig

Goldhalsig

Gold-Weizenfarbig

Blau-Weizenfarbig

Blau

Schwarz

Schwarz-Rot

Gesperbert

Weiß

Silberhalsig

Blau-Rot

Blau-Wildfarbig

Blau-Goldhalsig

Die letzten drei Farbschläge werden in Deutschland nicht für Zwerg-Araucana-Hühner anerkannt. Hähne haben einen mittellangen Halsbehang und vollen Sattelbehang. Die Hennen unterscheiden sich vom Hahn nur durch die geschlechtsspezifischen Merkmale und nehmen eine etwas waagerechtere Haltung ein. Die Zwergform soll der Großform abgesehen vom Gewicht möglichst nahekommen.

Farbvarianten und Aussehen

Die Araucana haben eine sehr stark nach oben gerichtete, aufrechte Körperhaltung, was den Einschlag von Kampfhuhnarten erkennen lässt. Statt der Ohrscheiben oder schlichter „Bärte“ haben die Araucana mitunter Ohrbüschel oder „Bommel“, auf Hautwucherungen aufsitzende Kleinfederbüschel, entwickelt. Sie besitzen einen Erbsenkamm und grüne Ständer. Typisch für die Rasse ist die Schwanzlosigkeit, die auch fehlende Schwanzwirbel und eine fehlende Bürzeldrüse mit einschließt.

In Deutschland sind dreizehn Farbvarianten anerkannt, sie reichen von wildfarbig über weizenfarbig, schwarz und blau mit diversen Zeichnungen und Varietäten.

Gut zu wissen

Die Eier von Grünlegern gelten als gesünder, da sie kein oder weniger Cholesterin enthalten. Es handelt sich um einen Mythos, da dieses nur für die Eier weniger Hennen zutrifft. Damit müsste für „gesündere“ Eier jede Henne einzeln ausgewertet und dann mit vergleichbaren Exemplaren separiert werden.

Die Farbe der Eier geht auf die Einlagerung von Abbauprodukten aus dem Blut, der Galle oder anderen Bestandteilen des Körpers zurück. Doch nur bei Grünlegern zieht sich diese Färbung durch die ganze Schale bis zum Inneren durch. Sie wird auf Gallensäure zurückgeführt.

Möglicherweise haben sich halbwild gehaltene Araucana Hennen mit grünen Eiern deswegen durchgesetzt, da grünliche Eier besser getarnt sind.

Reinrassige Araucana haben keine Schwanzwirbel, keine Schwanzfedern und keine Bürzeldrüse. Zudem haben reinrassige Exemplare immer einen roten Erbsenkamm. Es gibt jedoch vermischte Exemplare, die wieder einen normalen Hühnerschwanz oder einen anderen Kamm ausbilden.

Araucanas ohne Schwanz sind teils auch als „Kaulhühner“ bekannt.

Die Zucht ohne Schwanz würde in Deutschland laut §11b des Tierschutzgesetzes als Qualzucht gelten und wäre damit zu vermeiden. Da die Urform der Araucana Hühner bereits keinen Schwanz hatte, ist es eine Erhaltungszucht ursprünglicher Eigenschaften.

Araucana Hühner werden in Deutschland als Groß- und Kleinform mit drei Kopfformen anerkannt:

Bommeln ohne Backen- und Kehlbart

Bommeln mit Backen- und Kehlbart

Backen- und Kehlbart ohne Bommeln

Der gefiederte Kopfschmuck der Araucana Hühner kann die Sicht behindern. Deswegen sollten sie nicht mit Hühnern ohne Haube zusammen gehalten werden, da diese ihnen ansonsten schnell überlegen sind.

Araucana Hühner sind mit etwas Pflege einfach in der Haltung, für den Züchter sind sie jedoch eine Herausforderung.

Ab den 1960er Jahren lösen Legehybriden die festen Hühnerrassen in der kommerziellen Haltung ab. Zu diesem Zeitpunkt wird die private Hühnerhaltung und Hühnerzucht zum Hobby, womit zugleich die Araucana als Liebhabergeflügel entdeckt werden.

Zwerg-Araucanas wiegen mit dem Hahn rund 850 und mit der Henne rund 750 Gramm. Das Eigewicht liegt bei wenigstens 32 Gramm.

 

Ursprünge der Araucanas

Gesichert gilt, dass Araucana Hühner im Jahr 1890 in Chile entdeckt wurden. Die Einheimischen der Region wurden der Überlieferung zufolge nie durch die Spanier besiegt. Das indigene Volk wurde einst Araucana genannt, es nennt sich selber Mapuche. Also wurden ihre schwanzlosen Hühner Araucanas genannt. Diese halbwilden gefiederten Nutztiere lebten bereits in den Andenregionen von Chile, Argentinien und in Teilen Brasiliens.

Bislang ungeklärt ist, wie diese Wildform der Araucanas entstand. Es wird sogar aufgrund der fehlenden Schwanzfedern gemutmaßt, dass sie nicht vom Urahnen aller Haushühner, dem Bankivahuhn, abstammen. Andere Vermutungen gehen darauf zurück, dass Christoph Columbus und weitere Reisende aus der alten Welt Hühner mitbrachten, die sich schnell verbreiteten und über Jahrhunderte hinweg zu dieser Urform der Araucanas wurden.

Am wahrscheinlichsten ist jedoch, dass die ersten Hühner bereits über 100 Jahre vor der Entdeckung durch Columbus von den Polynesiern nach Südamerika eingeführt wurden. Später flossen Landrassen aus dem Mittelmeerraum ein. Diese These stützt sich damit, dass DNA-Analysen eine hohe Ähnlichkeit der Araucaner Hühner mit denen auf den Inseln von Polynesien belegen.

Die im Jahr 1890 entdeckte Urform der Araucana Hühner könnte sich durch die weitere Mischung mit anderen Haushuhnrassen in Chile noch etwas geändert haben, womit wir nicht sicher wissen, wie einstige Araucanas aussahen.

 

Entwicklung der Rasse Araucana

Die ersten Araucana Hühner gelangten bereits zu Zeiten ihrer Entdeckung nach Nordamerika. Im Jahr 1900 und 1914 erreichten sie von dort auch Deutschland, wurden sogar 1921 auf der Weltgeflügel-Ausstellung in Den Haag präsentiert, aber noch nicht weiter gezüchtet. Ab 1920 wurden Araucana Hühner bereits in England und Spanien gehalten.

George Malcolm war ein schottischer Züchter, der in den 1930er Jahren maßgeblich den Rassestandard heutiger Züchtungen geprägt hat. Er erzüchtete zudem lavendelfarbige Araucanas. In Nordamerika züchtete zeitgleich W. Browner Araucana Hühner und kreuzte andere Rassen ein.

1960 trafen weitere Araucanas aus den USA in Deutschland ein, womit hier die gezielte Nachzucht begann.

Heutige Bedeutung der Araucana Hühner

Araucana Hühner sind auch als Grünleger bekannt, da sie als einzige Stammform grüne Eier legen. Da diese Eigenschaft dominant vererbt wird, werden Araucanas als Ausgangsrasse eingesetzt, um weitere „Grünleger“ zu erzüchten. Werden Hybride wiederum mit anderen Haushuhnrassen gekreuzt, dann geht die Eigenschaft der grünen Eier nach und nach verloren.

Nicht allein aufgrund der Farbe, sondern auch aufgrund der nicht ganz stimmigen These, dass grüne Eier weniger Cholesterin enthalten, erfreuen sich die ohnehin hübschen Hühner einer großen Beliebtheit. Das schwanzlose Federvieh mit seinen Bommeln oder Bärten wird zugleich als Zierhuhn sehr geschätzt und zählt nicht allein in Deutschland zu den gefragten Haushuhnrassen.

 

Zuchtbemühungen und Maßnahmen zum Rassenerhalt

Im Jahr 1962 gründete sich der deutsche „Sonderverein zur Erhaltung des Araucana- und Zwerg-Araucana-Huhnes“. Das geht auf die Initiative von Friedrich W. Proebsting zurück, der mit den Züchtern Welberts, Voßhenrich und weiteren zusammenwirkte. Es wurde ein eigener Zuchtstandard erstellt, womit Araucana Hühner im Jahr 1965 durch den BDRG anerkannt wurden.

Trotz einer teils geringen Population mit damit eintretenden genetischen Problemen wurden umgehend verschiedene Farbschläge erzüchtet. Vermutlich aufgrund dieser Problematik importierte Proebsting im Jahr 1964 einige Araucanas aus einem indigenen Dorf Südamerikas. Inzwischen sind für die Großrasse 13 und für die Zwergform 10 Farbschläge anerkannt, Stand 2019.

Das Ziel der deutschen Araucana Zucht besteht darin, das ursprüngliche Huhn in seiner Gestalt mit seinen Merkmalen zu erhalten. Es wird also nur auf andere Farbschläge, aber nicht auf andere Eigenschaften gezüchtet.

Ähnliche Bemühungen gibt es in anderen Ländern, in denen teils weitere Farbschläge anerkannt werden. Im internationalen Vergleich ist Deutschland mit Araucana Züchtern gut aufgestellt. Das spiegelt sich in den vielen Farbschlägen wieder, die teils jedoch sehr selten vorkommen.

Zuchtziele für Araucana Hühner

Rassereine Araucana Hühner haben nach deutschem Standard keinen Schwanz und müssen grüne Eier legen. Heutige Araucanas sollen die ursprüngliche Form behalten.

Die Hähne: Der Rumpf mit breiten Schultern, breiter Brust und vollem Bauch soll gut gerundet sein und leicht aufrecht getragen werden. Der Hahn hat reichlich Hals- und Sattelbehang. Die Flügel liegen fest an und stehen nicht nach hinten über, das Federkleid ist insgesamt fest anliegend. Araucana Hühner haben einen unregelmäßigen Erbsenkamm.

Die Bommeln, auch Federquasten oder Tuffs genannt, können bei einigen Araucana Hühnern anstelle der Ohrlappen aus einer warzenähnlichen Hautfalte wachsen. Andere Araucanas haben einen ausgeprägten Backenbart und die nächsten haben Bommeln und Backenbart.

Die Hennen unterscheiden sich zu den Hähnen nur durch geschlechtsspezifische Details.

Unterschiedliche Merkmale am Kopf oder Abweichungen vom optimalen Farbschlag werden bei Wettkämpfen „verschmerzt“, da es praktisch unmöglich ist, Araucana Hühner mit allen äußerlichen Merkmalen einheitlich zu züchten. Deswegen haben sich in verschiedenen Ländern bereits unterschiedliche Varianten und auch Hybridkreuzungen etabliert.

Kurz und bündig lauten die Zuchtziele:

Grünfärbung der Eier

Erhalt vorhandener Farbschläge

Erhaltungszucht für gesunde Gene

Erhalt der ursprünglichen Eigenschaften und Robustheit

Erhalt der ursprünglichen Form mit gut gerundetem, von oben oval wirkendem Rumpf

 

 

 

 

 

 

Source: New feed

Flora ist ein nettes, kleines Mischlingsmädchen, die mit 130 weiteren Hunden bei einer wundervollen Tierschützerin Unterschlupf fand. Bei ihr Zuhause in einem kleinen Dorf wurde Flora aufgenommen, ärztlich versorgt und lebt nun bei ihr im Haus mit weiteren Hunden, Welpen und auch Katzen.
Ihre Pflegemama versucht ihr Bestes und ganz alleine kämpft sie für die Fellnasen. Sie muss die Hunde im Haus aus Platzgründen auch in Boxen halten. Zufällig wurden wir durch eine Tierschützerin vor Ort aufmerksam gemacht und um Hilfe gebeten.

Das Projekt „Finta“ wird von uns ab Januar betreut, um für alle Hunde ein schönes Zuhause zu finden und den Tierschützern aktiv zu helfen.
Flora ist eine freundliche, liebenswürdige und schüchterne kleine Maus. Sie ist mit anderen Hunden verträglich und auch mit den Katzen im Haus hat das kleine Fräulein keinerlei Probleme.
Flora hat bisher noch Nichts lernen bzw. kennenlernen können und reist zeitnah zu uns nach Deutschland. Sobald Flora bei uns ist, werden wir mehr über sie berichten können und schöne Bilder von ihr machen. 

Für Flora suchen wir eine schönes, geduldiges und erfahrenes Zuhause (Kinder ab 10 Jahren), was Flora bedingungslos aufnimmt und wo das kleine Hundefräulein alles für ein langes und glückliches Hundeleben lernt und kennenlernt – gerne mit sicher eingezäuntem Garten.  

Rasse:Mischling

Größe ca.:40 cm / 8 kg

Geboren ca.: Juli 2017

Geschlecht: Hündin/kastriert

Aufenthaltsort: 46282 Dorsten

mit Hunden?verträglich

mit Katzen?ok

Stubenrein?nein

Die Tiere besitzen einen EU-Heimtierausweis und einen Chip. Sie sind regelmäßig geimpft, entwurmt und entfloht. 

Flora wird mit einem Tierschutzvertrag, gegen eine Kostenbeteiligung von 380,- Euro vermittelt und evtl. Gebühren (~ 30,- €) Ihres örtlichen Veterinäramtes vermittelt.

Tierschutz Pfote & Co e.V.
Schiefenbergweg 6a
53797 Lohmar

Vertreten durch: Wilma Haake – Vorsitzende

Tierschutz Pfote & Co e.V. besitzt die Erlaubnis gemäß § 11 Abs. 1 Nr. 5 Tierschutzgesetzes vom Veterinäramt.

Eintragung im Vereinsregister : Amtsgericht Siegburg Registernummer: VR 3419
 

Source: New feed

*** DRINGEND ***

FÜR IMMER ZUHAUSE GESUCHT

Nach schwerem Unfall vollständig genesen –

Liebes Katzenmädchen sucht  Menschen mit großem Herz, die viel Zuhause sind.

 

BIMBA – Thai-Siam-Rasse-Mix, weiblich – kastriert – tabby-point – *01.01.2016

 

sehr liebe Charakterkatze, noch verspielt, verschmust, menschenbezogen, aber keineswegs aufdringlich, bewegungsfreudig, braucht Freigang, unabhängig, eher autark, aber trotzdem sehr sozial, mit Hunden verträglich: nein, hat Angst, mit Artgenossen verträglich: ja, gerne 1 –  2  ebenfalls vom gleichen Charakter soziale, unabhängige Katzen, Familientauglich ja, Kinder ab Teeniealter, hat Angst vor kleinen Kindern

 

Bimba's traurige Geschichte:

Bimba erlitt einen schweren Autounfall. Sie war mehr tot als lebendig. Sie hatte über den ganzen Körper hinweg schwere Prellungen, ihr rechtes Auge hing aus der Augenhöhle und ihr Unterkiefer war gebrochen. Bimba hatte schlimme Schmerzen und kam sofort in die Tierklinik und wurde operiert. Ihr Auge wurde wieder in die Augenhöhle zurückgesetzt und ihr Unterkiefer wurde mit Drähten fixiert.

 

Nun mehreren Wochen danach ist Bimba wieder vollkommen gesund und erholt sich zunehmend. Sie hat ein "Kämpfer-Herz". Die Drähte sind entfernt und es ist alles gut zusammengewachsen. Bimba kann ganz normal fressen und hat keine Einschränkungen. Leider ist sie auf ihrem rechten Auge blind. Aber auch damit kommt sie sehr gut zurecht und hat keine Lebenseinschränkungen.

 

Bimba ist eine Charakterkatze. Sie weiß was sie will. Bestimmt lebte sie einst als Einzelkatze, denn sie ist mit mehreren Katzen im Raum überfordert, wird nervös und neigt dann zu Dominanz. Daher muss sie nun leider in einem einzelnen Käfig sitzen. Das Tierheim ist übervoll und es ist keine normale Box frei. Aber auch das wäre ihr alles zu beengt mit den vielen Katzen in einem 4m² kleinen Raum/Box.  Dass Bimba nun alleine in einem Käfig leben muss ist für sie natürlich nicht artgerecht – Bimba ist sehr menschenbezogen, neugierig und aktiv, sie will Kontakt, Auslauf und Beschäftigung und all das ist in ihrem Käfig nicht möglich. So miaut sie den ganzen Tag und bettelt um Aufmerksamkeit. Sie ist vollkommen frustriert.

 

Es war unserer Volontärin Silvia auch nicht möglich, schönere Fotos von ihr im Heim zu machen, denn sobald sie aus dem Käfig darf, ist sie in Bewegung, will spielen, klettern, springen und schmusen…wie jedes andere Kätzchen auch. Bimba ist sehr bewegungsfreudig, dennoch von ruhigem Charakter und verschmust, sie liebt es zu kuscheln und eng bei dem Menschen zu sein – sie ist ein ganz liebenswertes Wesen.

 

Der ideale Platz für Bimba wäre eine Familie, wo es eher ruhig zugeht – man soll sie auch nicht jeden Tag den ganzen Tag alleine lassen, kleine Kinder und Hunde beunruhigen und verängstigen Bimba, wer weiss, was sie erlebt hat. Sie braucht auch Freigang und dann wären 1-2 unabhängige und soziale Katzen, die schon vor Ort wären, perfekt. Oder wir vermitteln Ihnen gerne eine Katzenfreundin aus der jetzigen Gruppe mit zu Bimba, denn auch wenn Bimba sehr selbstbewusst ist, so wollen wir sie keinesfalls als Einzelkatze vermitteln.

 

Zudem soll sie ungehinderten Freigang in verkehrsarmer Umgebung erhalten. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

 

Bimba wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben.,

 

Wir vermitteln deutschlandweit im Rahmen unseres Adoptionsverfahrens unter Abschluss eines Schutzvertrages mit einer Schutzgebühr und einem positiven vorherigen Kontaktbesuch.

 

**********************************************************************************************

 

Die hübsche Bimba hat durch unseren Aufruf vor einigen Wochen in Deutschland sehr schnell eine liebe Pflegestelle gefunden und kann sich "aklimatisieren" und auch erholen von den Strapazen.  ***DANKE***  Es geht ihr gut 🙂 Nun ist sie bereit in ein  Für-Immer-Zuhause zu wechseln. Wer diese liebe – und dankbare – Katzendame adoptieren möchte, kann sie auf der Pflegestelle in Kirkel bei Interesse sehr gerne für ein erstes Kennenlernen besuchen.  

 

04.10.20 Erstes Update der Pflegestelle:

Die liebe Bimba möchte am liebsten Tag und Nacht bei ihrem Menschen sein, und den will sie auch nicht mit anderen Katzen teilen 🙂 Sie ist wirklich sehr anhänglich, denn sie spürt, dass ihr das erste Mal im Leben "Gutes widerfährt". Sie liegt zu gern auf dem Schoß 🙂 und ist eine ruhige Schlafgenossin.  Tagsüber möchte sie natürlich zu gern bespielt werden mit Bällchen oder Spielangeln, das macht ihr sehr viel Spaß und es ist schön zu sehen, dass es ihr jetzt gut geht, dass sie jetzt endlich die Chance auf ein besseres Katzen-Leben hat, das hoffen wir alle sehr für dieses liebe Wesen. Zusammenfassend  möchte Bimba am liebsten Einzelprinzessin sein bei Menschen, die viel zu Hause sind.

 

**********************************************************************************************

Source: New feed

Kurz vor Halloween veröffentlicht das Umweltbundesamt seinen Bericht zu umweltschädlichen Subventionen in Deutschland. Zufall? Es ist eine 160-Seiten-starke Auflistung von Steuerbegünstigungen und Subventionen in Höhe von 65,4 Milliarden Euro, die im Berichtsjahr 2018 auf Kosten der Steuerzahlenden und des Klimas ausgegeben wurden.

Für mich lesen sie sich wie eine Gruselgeschichte längst vergangener Zeiten: Steuerliche Begünstigungen für Braunkohle und für Diesel. Energiesteuerbefreiungen für fossile Energie. Zuschüsse an stromintensive Unternehmen, die dem Emissionshandel zuwiderlaufen. Besonders absurd wirken die Zahlen, da just die Ampelkoalitionäre in spe zäh darüber verhandeln, wie Zukunftsinvestitionen etwa in Klimaschutz – nach Forderung von Bündnis 90/Die Grünen in Höhe von 50 Milliarden Euro jährlich — bereitgestellt werden können, ohne die gesetzliche Schuldenbremse aufzuweichen.

Zudem fließen bereits jetzt Milliarden in die Dekarbonisierung von Energie‑, Verkehrs- und Gebäudesektor. Diese widersprüchliche und ineffiziente Finanzpolitik muss schnellstens im Hier und Jetzt ankommen. Vorschläge dazu, wie das gelingen kann, liegen vor. Sie können dem sozial-ökologischen Wandel und der Energiewende mehr Dynamik verleihen.

Das größte Potenzial liegt im Verkehrssektor

30,8 Milliarden Euro flossen laut Bericht unter anderem in die Steuervergünstigung für Diesel gegenüber Benzin, für die private Nutzung von Dienstwagen und in die Entfernungspauschale. Die Regelungen setzen ökonomische Anreize für umweltschädliches Verhalten. Das führt zu mehr Verkehr und einer stärkeren Luftschadstoffbelastung. Und bevorteilt vor allem Besserverdienende. Viel besser wäre es, wenn Fahrtkosten zur Arbeit nur noch im Rahmen einer Härtefallregelung steuerlich abgesetzt werden könnten. Das würde gezielt jene Arbeitnehmer entlasten, die aus sozialen oder beruflichen Gründen lange Arbeitswege haben. Mehreinnahmen könnten für die Stärkung des ÖPNVs genutzt werden.

Für einen zügigen Strukturwandel hin zu Klimaneutralität müssen wir solche Subventionen aber auch gezielt und zeitlich begrenzt so umbauen, dass sie die Verkehrswende beschleunigen.

 

Anteile umweltschädlicher Subventionen nach Sektoren
Anteile umweltschädlicher Subventionen nach Sektoren © UBA

Die klimaschädlichen Begünstigungen in der Energieversorgung schlagen mit 25,4 Milliarden Euro zu Buche. Subventionen entlasten energieintensive Unternehmen im internationalen Wettbewerb durch Begünstigungen bei der Strom- und Energiesteuer. Doch die Begünstigungen erfolgen pauschal nach dem Gießkannenprinzip, egal ob Unternehmen tatsächlich im internationalen Wettbewerb stehen oder nicht. Alternativ könnten Vergünstigungen nach der Handels- und Stromintensität gestaffelt werden und nur tatsächlich gefährdete Unternehmen unterstützt werden. Ähnliches gilt für die energieintensiven Unternehmen. Sie zahlen im Rahmen der Besonderen Ausgleichsregelung im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) nur einen Bruchteil der Umlage zur Finanzierung der Energiewende. Und treiben die Kosten für alle anderen Stromkunden und Unternehmen so in die Höhe.

Mit dem WWF-Newsletter nichts mehr verpassen!

Hinzu kommt neben dem ohnehin niedrigeren Energiesteuersatz für Kohle die implizite Begünstigung der Braunkohleförderung. Etwa durch Verzicht auf die Förderabgabe für Bodenschätze und Freistellung von den Wasserentnahmeentgelten. Diese Fehlanreize müssen wir abbauen. Das würde langfristig helfen, den Anteil der Braunkohle-Verstromung zu mindern. Der Weg für mehr erneuerbare Energien wird dadurch schneller frei.

Einnahme- und CO2-Einsparpotenzial der zehn klimaschädlichsten Subventionen
Einnahme- und CO2-Einsparpotenzial der zehn klimaschädlichsten Subventionen © WWF

Auf EU-Ebene kann sich die Bundesregierung gegen die Energiesteuerbefreiung von Kerosin und die Mehrwertsteuerbefreiung internationaler Flüge einsetzen.

Folge uns in Social Media

Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter
if(“undefined” !== typeof jQuery && null!= jQuery){jQuery(“.sfsi_plus_widget”).each(function( index ) {
if(jQuery(this).attr(“data-position”) == “widget”)
{
var wdgt_hght = jQuery(this).children(“.sfsiplus_norm_row.sfsi_plus_wDiv”).height();
var title_hght = jQuery(this).parent(“.widget.sfsi_plus”).children(“.widget-title”).height();
var totl_hght = parseInt( title_hght ) + parseInt( wdgt_hght );
jQuery(this).parent(“.widget.sfsi_plus”).css(“min-height”, totl_hght+”px”);
}
});}

Freiwerdende Gelder sollten wir dafür nutzen, soziale Härten abzufedern und steigende Preise durch eine effektive Sozialpolitik zu flankieren. Bürgerinnen und Bürger mit geringeren Einkommen können wir so entlasten. Wie sich an der aktuellen Energiepreisentwicklung zeigt, hilft energiepolitisch nur die Flucht nach vorn: Der beschleunigte Ausbau erneuerbarer Energien und der zügige Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas werden uns langfristig unabhängig von Preisspitzen und teuren Energieimporten machen.

Mehr Geld für den Sozial-ökologischen Umbau

Ein klimafreundlicher Umbau der Subventionen verschafft der öffentlichen Hand Mehreinnahmen, die sinnvoller eingesetzt werden können. Und zwar so, dass sie die sozial-ökologische Transformation für alle erleichtern, statt Investitionen in Klimaschutz zu neutralisieren. Die neue Bundesregierung muss sich dieser Aufgabe stellen.

Wie die Modernisierung der Klimafinanzpolitik mutig gestaltet und auf das 1,5 Grad-Ziel eingestellt werden kann, haben wir gemeinsam mit dem FÖS erarbeitet: Fünf Impulse für eine zukunftsfähige Klima-Finanzpolitik.

Der Beitrag Wie uns eine klimafreundliche Finanzpolitik hilft erschien zuerst auf WWF Blog.


Source: New feed

Die beiden sind nun 12 Wochen alt und dürfen endlich die Welt wo anders erkunden.

Ihre Mama ist eine Norwegische Waldkatzen Dame und kann selbstverständlich jederzeit besichtigt werden. Der Vater ist uns leider unbekannt.

Die beiden sind sehr lieb und total verschmust. 

Den Tierarzt hat sie schon kennengelernt. Sie wurden entwurmt und sind topfit.

Sie fressen Nassfutter sowie Trockenfutter und gehen ganz brav aufs Katzenklo.

Wir geben beide nur an einen wirklich guten Platz ab.

Gerne über WA melden.

01609 638 3000 

Source: New feed

Feivel hat seine Chance verdient – wer hat Zeit, Geduld und ein großes Herz?

Feivel ist ein sehr aktiver und sportlicher Hund, der eine ebenso aktive Familie sucht.
In seiner Pflegestelle genießt er die Waldspaziergänge, geht gerne joggen und ist auch schon bei ausgedehnten Tagestouren mit dabei gewesen.
Unser Feivel genießt das „Landleben“. Er ist wahnsinnig gelehrig, kennt Sitz, Platz, Fuß, High Five, ins Körbchen und lernt neue Tricks in Windeseile. Im Haushalt zeigt er sich sehr verschmust, menschenbezogen und kann gut entspannen. Wir empfehlen für diesen stattlichen Rüden den Besuch einer Hundeschule oder die Arbeit mit einem Hundetrainer.
Ein gezieltes Training, konsequentes Führen und geistige Auslastung sind für Feivel sehr wichtig.
Er hat and der Leine ein paar Unsicherheiten entwickelt, an denen die Pflegestelle schon mit ihm arbeitet, aber auch weiterhin daran gearbeitet werden muss. Dies zeigt sich hauptsächlich beim Treffen mit anderen Rüden. Hier entscheidet die Sympathie. Hündinnen liebt der hübsche Herzensbrecher und wäre auch als Zweithund (zu einer Hündin) geeignet. Kleine Kinder sollten nicht im Haushalt leben. (erst ab ca. 10 Jahren)
Für Feivel wünschen wir uns einen sportlichen Haushalt, mit Menschen die gerne mit ihm arbeiten.
Der Umgang mit unsicheren Hunden sollte bereits bekannt sein. Mit Liebe, Geduld und der richtigen Führung (Hundeschule) wird aus Feivel ganz schnell ein tolles, zuverlässiges und glückliches Familienmitglied. Wer möchte sich dieser Aufgabe stellen?

Feivel ist gechipt, geimpft, entwurmt und nicht kastriert. Er hat seit ca. 11 Wochen einen Hormonchip.
Vermittelt wird er mit einem Schutzvertrag über den Verein Streunerglück e.V.

Wer gibt ihm eine Chance?

Source: New feed

51031 Leverkusen. Hundedame Yvet konnte im Dezember ihre große Reise antreten und in ihre Pflegestelle reisen. Ihre Fortschritte lassen sich sehen – jetzt fehlt nur noch eine eigene Familie für ihr endgültiges Glück!

Yvet kämpfte sich lange Zeit durch die Straßen Rumäniens. Nachdem sie von einem Auto angefahren wurde, kam sie ins Shelter und lebte dort einige Monate wie ein Häufchen Elend, bis sie endlich entdeckt wurde und auf ihre liebevolle Pflegestelle ausreisen durfte. Und hier wurden ihre körperlichen und seelischen Wunden der letzten Jahre sichtbar: Yvet hatte kaum Muskulatur, große Schmerzen plagten sie und sie war nur noch Haut und Knochen. Sie versuchte sich in Pappkartons zu verstecken, denn vermutlich waren das ihre Rückzugsmöglichkeiten auf der Straße in der Vergangenheit. Auch mit menschlichen Berührungen konnte sie nicht umgehen und versteifte sofort…

Dank ihrer liebevollen Pflegemama wurde Yvet in der kurzen Zeit schon ganz toll aufgepäppelt und hat sich super entwickelt. Die etwa 7-jährige, ca. 50 cm große Hündin öffnet sich immer mehr, sucht die Nähe ihrer Mama und zusammen verbringen die beiden kuschelige Abende auf der Couch. Yvet ist kein Hund, der viel Action oder stundenlange Spaziergänge benötigt. Die hübsche Maus fängt an ihr neues Leben immer mehr zu genießen. Sie lebt hier mit zwei weiteren Hunden zusammen und kommt mit ihnen gut zurecht.

Leider wurde bei einer tierärztlichen Untersuchung ein Tumor am Gesäuge festgestellt. Sobald sie fit genug ist, wird dieser operabel entfernt. In Kürze wird sie auch eine Physiotherapie beginnen, um ihre Gelenke weiter zu stabilisieren. Wie oft diese nötig sein wird, ist aktuell noch nicht absehbar.

Für Yvet wünschen wir uns ein ruhiges, erfahrenes Zuhause ohne viel Trubel. Kleinkinder sollte in ihrem neuen Heim also keine leben. Ihre neuen Menschen sollten der sensiblen Hündin mit Empathie und Geduld begegnen. Ein ebenerdiges Zuhause oder eins, das per Fahrstuhl erreichbar ist, wäre für sie perfekt. Die bezaubernde Hündin ist kein „fertiger“ funktionierender Hund, sie bringt ihren Rucksack mit und wird sicher noch einige Zeit brauchen, bis sie sich an ein normales Hundeleben gewöhnt hat. Doch sie ist auf dem richtigen Weg und sucht nun Menschen, die sie dabei begleiten möchten und die sich über die kleinsten Fortschritte freuen.

Unsere hübsche Yvet ist kastriert, geimpft, gechipt und entwurmt. Sie kann nach positiver Vorkontrolle in ihr neues Zuhause ziehen und bringt ihren EU-Heimtierausweis mit. Gerne kann sie in ihrer Pflegestelle besucht werden.

Nimmst du die bezaubernde Yvet so wie sie ist und begleitest sie auf ihrem Weg?

Source: New feed

Hitze beeinträchtig unser Leben. Sie kann sogar unsere Gesundheit gefährden. 2003 starben nach wissenschaftlichen Schätzungen rund 70.000 Menschen in Europa an den Folgen von Hitze. Wie bei Corona gilt: Schütz euch, bleibt gesund, helft anderen Menschen und Tieren. Seid solidarisch.Mit diesen Tipps durchstehst du Hitze unbeschadet: 1. Trinke vielAber anstatt deine Getränke in den eiskalten Kühlschrank zu stellen, trinke sie lauwarm. Das belastet den Kreislauf in der Hitze nicht so. Vermeide den Mittagskaffee oder ein zu frühes Bier an heißen Tagen. Alkohol entzieht unserem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe. Koffein belastet den Kreislauf. 2. Wie wär`s mit einem schattigen Waldspaziergang?Im Wald ist es nämlich bis zu 6 Grad kühler. Es gibt noch viele andere Gründe den Wald zu besuchen: Er baut Stress ab, schafft dir Raum zum Nachdenken und bietet dir unendlich viele zum Entdecken.

3. Esse frisches Obst und GemüseAnstatt eines super deftigen Gerichts, versuche es mit leichtem und wasserhaltigem Essen. Besonders gut eignen sich Obst, frische Salate und Gemüse. 4. Sport? Wenn es kühler ist!Gehe lieber früh morgens oder abends joggen. Wenn es geht, suche dir eine Route am Wasser, im Wald oder beschatteten Parks. 5. Trage luftige Kleidung und SonnenhutEnge Kleidung klebt an deiner Haut. Durch lockere Kleidung kann sie atmen. Schütze dich mit einem Hut gegen die direkte Sonne. Noch ein kleiner Tipp: Lege deine Kleidung in den Kühlschrank oder kurz ins Eisfach, bevor du dich anziehst. 6. Sprüh dich mit Wasser ein oder kühle dich mit EiswürfelnNimm dir doch morgen einfach mal eine Sprühflasche mit nach draußen oder zur Arbeit und befülle sie mit kaltem Wasser. Fahre mit einem Eiswürfel an deiner Stirn oder deinen Unterarmen entlang. 7. Halte deine Wohnung kühlerBevor du deine Wohnung verlässt und die Sonne herauskommt, ziehe deine Vorhänge zu oder fahre deine Rolläden herunter. Lüfte wenn es kühler ist und sorge für genug Luftzirkulation. Lass deine nasse Wäsche im Zimmer trocknen, nicht draußen. Wenn du z.B. deine Vorhänge nass machst oder ein feuchtes Bettlaken vor dein Fenster spannst, kühlt das verdunstende Wasser bei trockener Hitze deinen Raum. Ein Ventilator hilft die kühle Luft in deine Wohnung zu bringen und zu verteilen. 8. Schlafe doch mal draußen unter freiem HimmelHat man keinen Garten oder Balkon, helfen wenigstens offene Fenster beim Schlafen. Es ist die perfekte Zeit für ein Nickerchen in der Hängematte.

Legen die Hersteller fest, wann ein Gerät kaputt gehen muss? Oder liegt es an uns Konsument:innen? Beobachtungen zum Geplante Obsoleszenz.

„Eine Reparatur lohnt sich für diesen Drucker nicht, die kostet mehr als ein neues Modell. Kaufen Sie sich einen Neuen!“ Mit diesen Sätzem beginnt sinngemäß der vielzitierte Dokumentarfilm „Kaufen für die Müllhalde“ von Cosima Dannoritzer von 2011. Er zeigt eine Situation, die viele Nutzer:innen von Elektronikgeräten schon mal erlebt haben: Das eigene Gerät funktioniert nicht mehr einwandfrei, obwohl es noch gar nicht so alt ist. Aber die Kosten für eine Reparatur sind deutlich höher als für ein neues, oftmals sogar leistungsstärkeres Gerät.

Geplante Obsoleszenz als Medien-Dauerbrenner

„Kaufen für die Müllhalde“ erzählt unter dem Stichwort „geplante Obsoleszenz“ Geschichten, in denen Produkten allem Anschein nach ein Verfallsdatum eingebaut wird, um möglichst schnell einen Neukauf zu stimulieren. Drucker mit eingebautem Countdown. Hochempfindliche Strumpfhosen. Glühbirnen mit gedrosselter Nutzungsdauer. Diese und weitere Beispiele erwecken den Eindruck, dass wir häufig die Opfer arglistig täuschender Hersteller sind. Das Thema „geplante Obsoleszenz“ ist spätestens seit der Doku ein Dauerbrenner in den Medien, was auch politische Resonanz erzeugt hat. Wie beispielsweise das französische Gesetz zum Verbot geplanter Obsoleszenz.

Sind Konsument:innen nur Opfer oder auch Täter?

Doch sind wir hier nur Opfer? Oder beschleunigen wir alle durch hohe Nachfrage, Orientierung an den neuesten Trends und die hohen Erwartungen an Produkte nicht auch ein Stück weit selbst die kurzen Produktzyklen? Und damit den Wegwerftrend? So zumindest argumentieren die Hersteller und der Handel: Warum reparaturfähige und lang haltbare Geräte produzieren, wenn niemand dafür zahlen will?

Mit dem WWF Corporate Newsletter nichts mehr verpassen!

Wissenschaftlich gesehen führt eine Täter-Opfer-Suche nicht weiter. Vielmehr braucht es eine ganzheitliche Sicht. Diese muss die komplexen Zusammenhänge berücksichtigen, in denen Produkte entwickelt, vermarktet, angeschafft, genutzt und entsorgt werden. Leider wird in der Öffentlichkeit aber oft eine lineare Sicht angewendet. Das führt dazu, dass alle Beteiligten die Verantwortung für das Produkt und vor allem auch dessen Umweltwirkung abgeben können: Irgendeine der Täter-Erzählungen wird schon passen.

Wege aus der linearen Falle

Eine ganzheitliche Sicht hingegen versucht, die Praktiken der Hersteller, der Inverkehrbringer und der Konsument:innen in ihren jeweiligen Kontexten zu verstehen. Und hier zeigt sich: Kurzlebige Produkte sind Teil eines linearen Systems. Überspitzt gesagt: Produkte sind für Hersteller vor allem ein Verkaufsobjekt, da sie an der Nutzung, dem Wiederverwerten oder dem Recycling nichts oder kaum verdienen. Für Konsument:innen sind sie oft Durchlaufposten, von denen sie eine hohe Funktionalität und Leistungsfähigkeit und den neuesten Stand der Technik erwarten. Wer repariert, pflegt und wartet schon, wenn das bessere Modell nur einen Klick entfernt ist!

Folge uns in Social Media

Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter
if(“undefined” !== typeof jQuery && null!= jQuery){jQuery(“.sfsi_plus_widget”).each(function( index ) {
if(jQuery(this).attr(“data-position”) == “widget”)
{
var wdgt_hght = jQuery(this).children(“.sfsiplus_norm_row.sfsi_plus_wDiv”).height();
var title_hght = jQuery(this).parent(“.widget.sfsi_plus”).children(“.widget-title”).height();
var totl_hght = parseInt( title_hght ) + parseInt( wdgt_hght );
jQuery(this).parent(“.widget.sfsi_plus”).css(“min-height”, totl_hght+”px”);
}
});}

Für einen nachhaltigen Konsum müssen sich Prioritäten in Richtung Langlebigkeit verschieben. Marktbedingungen, in denen sich die Langlebigkeit lohnt und Kurzlebigkeit reguliert oder gar sanktioniert wird. Konsumbedingungen, in denen Nutzer:innen genügend Zeit und Wissen haben, Produkte lange zu nutzen. Und in denen Reparatur, Pflege und Wartung einfacher sind als ein Neukauf.