Wer gegenüber einem Tier Mitleid fühlt,dem wird auch Gott Mitleid schenken.

“Mein Name ist Pityu – ich und mein Bruder István leben derzeit noch bei einer netten Dame, die uns Beide seit unserem zweiten Lebenstag aufzieht und betreut.

Wir hatten Glück und durften die ersten Wochen unseres Lebens unbedarft, bestens versorgt und sorgenfrei heranwachsen und haben außerdem tolle Prägungsgrundlagen vermittelt bekommen.

Über unser vorheriges Leben ist leider nichts bekannt, aufgrund unserer Körpergröße und unseres Körperbaus vermutet man, dass wir Pekinesenmischlinge sein könnten und auch ausgewachsene eher den kleinbleibenden Hunden zuzuordnen sein werden.

Ich und mein Bruder sind gesund, fit, unbedarft, verspielt und sehr gut sozialisiert…wir lieben das Spielen, Laufen und fühlen uns in menschlicher Gesellschaft “pudelwohl”… außerdem sind wir unglaublich niedlich!

Ich bin etwas ruhiger und schüchterner als mein Bruder István.

Wir sind zwar klein und süß…aber keine Schoßhunde, sondern agil und voller altersentsprechendem Taten,- und Bewegungsdrang.

Wir sind derzeit noch auf der Pflegestelle untergebracht und suchen dringend ein eigenes Zuhause- selbstverständlich getrennt voneinander.

Meinen Hundebruder István finden Sie übrigens auch bei uns auf der Homepage unter Welpen/Junghunde.



Haben Sie Zeit, lieben Sie Bewegung, Spiel, Spaß und Kuschelstunden?

Dann geben Sie mir oder meinem Bruder eine Chance auf ein eigenes liebevolles Für-immer-Zuhause ❣️”



Pityu ist männlich, schätzungsweise am 26.09.2021 geboren und derzeit ungefähr 20 cm groß und 1,9 kg schwer.

Pityu würde komplett geimpft, gechipt und entwurmt bei Ihnen einziehen!



Pityu würde sich sicherlich überall wohlfühlen- bei engagierten Anfängern, in einer Familie mit Kindern, die unter Aufsicht respektvoll mit einem Welpen umgehen sowie bei aktiven Rentnern!

Wichtig ist, daß viel Zeit vorhanden ist, um den Ansprüchen eines quirligen Welpen in der Anfangszeit gerecht zu werden. Sie können in den ersten Wochen und Monaten nicht alleinegelassen werden- die Erziehung gleicht einem Fulltimejob und ist nicht “nebenher” machbar! Das sollte möglichen Interessenten vorab bewußt sein!



Pityu sollte alles Wichtige für ein normales Hundeleben im neuen Zuhause erlernen dürfen, gefordert, gefördert und alters,- und größengerecht entsprechend seiner Bedürnisse und seines Charakters ausgelastet werden.

Die Stubenreinheit, das langsame behutsame Gewöhnen an das Alleinebleiben, das Hunde ABC und vieles mehr muß erst erlernt werden.

Wichtig sind außerdem ausreichend soziale freundliche Hundekontakte und altersgerechte abwechslungsreiche Spaziergänge.

Pityu sollte selbstverständlich am Familienleben teilnehmen und vollständig integriert werden und sein Lebensraum sollte genug Platz/Zeit bieten, damit er auch zwischen den Spaziergängen mit Ihnen und Artgenossen toben kann.

Hundeanfängern möchten wir den Besuch einer Hundeschule ans Herz legen- das schweißt Mensch und Hund als Team zusammen, baut gegenseitiges Vertrauen auf und man lernt dabei gleichzeitig die wichtigen Erziehungsgrundlagen durch positive Bestärkung und bekommt Tips zur neigungsgerechten Auslastung.

Alles wird seine Zeit brauchen, aber mit viel Geduld, Konsequenz, Struktur, Zeit, Liebe und Nervenstärke ist Alles möglich- es lohnt sich!



Wer hat genügend Zeit und die nötige liebevolle Konsequenz, diesem kleinen süßen Hundemann die wichtigen Dinge des Lebens beizubringen?


 


Source: Markt.de